Reichsadler 1889 - 1918 - trans klein
Schriftzug

Info zur Lebenderklärung

Wenn die juristisch für tot erklärte Person/PERSON, zum lebenden Menschen erwachen !

So manche Lebenderklärung hat bereits Wirkung gezeigt.
Jeder einzelne Mensch ist für sich, sein Handeln selbst verantwortlich.

Denn durch die drei päpstliche Bullen wurden die Cestui Que Vie Trusts geschaffen, und dadurch der Strohmann.
Dem Unam Sanctam Catholicam - der Päpstlichen Bulle von 1540 - dem Cestui Que Vie Act von 1540 und dem Cestui Que Vie Act von 1666.
Wie wir wissen, Menschen die sich bis zum siebten Lebensjahr nicht lebend melden, werden juristisch für tot erklärt. Oder als unter siebenjährige betrachtet.

canon_2036

Mensch, ist der landläufige Begriff für einen lebenden Menschen auf dem Land.

Warum eine Lebenderklärung
Durch den Cestui Que Vie Act 1666 sind wir als tot bilanziert.
Die Folgen unserer Toterklärung
; Tote haben/brauchen bekanntlich keine Rechte, noch haben sie ein Recht auf die Unversehrtheit ihres Körpers.

Was jedoch durch ein Prinzip für tot erklärt wurde, kann durch seine Wiedergeburt  ( Lebendmeldung )  zurück ins Leben treten.

Deshalb die Lebenderklärung !
Es sollte darauf achtet werden, daß man nicht Geburt schreibt; sonder Niederkunft wie im juristischen Sprachgebrauch: Besonders im juristischen Sprachgebrauch ist oft von der Niederkunft die Rede.

Verwendet sollte man hierzu ausschließlich 100 - 120 gr. Papier !

Hinweis:  Frau darf nicht in einer Lebenderklärung stehen.

  • Frau & Herr = Personen
  • Weib & Mann = Menschen
  • Juristische Personen (Vermögensmasse / Sache) = Name

Richtiger weiße schreibt man mit roter Dokumentenechter Tinte (rot ist für Blut und Land zuständig, Blau ist für Wasser- und Seerechtigkeiten.
Die Lebenderklärung ist in Kleinschrift  ( Beispiel:
max: aus der Familie mustermann mit Doppelpunkt rechts )  autographiert.
Lebende Menschen versiegeln Dokumente mit einem autograph, keine Unterschriften. Unterschriften werden von Unternehmensvertretern gemacht und verwenden Signaturen  (Unterschriften) für Verträge.

Verschlossen wird das Dokument in der Nähe Ihres autograph, mit Ihrem rechten Daumenabdruck auch in roter Tinte; (Zum Daumenabdruck – rechter Daumenrote Tinte kann man auch ein rotes Stempelkissen verwenden.)
Und soll von fünf Zeugen, in gleicher weise Bestätigt werden.

Der richtige Weg, um alle Korrespondenz zu schließen, ist mit dem Wort „Mit freundlichen Grüßen“ und mit Ihrem Siegel autograph.

Die Lebenderklärung ist zu senden an das Standesamt seines Niederkunftortes [Geburtsortes]  und in Deutschland an den Apostolischen Nuntiatur in Deutschland.
Die jeweilige Anschriften vom Apostolischen Nuntiatur sind zu ermitteln; Z.B.
Apostolische Nuntiatur
Lilienthalstr. 3A
10965 Berlin

Erläuterung:
*Eine „Erfindung“ (hier der Staat) kann und darf einzig nur dem Erfinder dienen, tut er dies nicht mehr, so wird dies als „Rechtsbankrott“ bezeichnet!
(z. B. pacta sunt servanda, Willkürverbot, usw.).

  • Person
    (lat. persona = die Maske, Rolle und Stellung des Schauspielers)
  • Der Rechtserwerb durch Verleihung des Personen-Status. ist eine Fiktion!
  • „Verzicht“ – ist die rechtsgeschäftliche Aufgabe eines  → Rechts oder eines rechtlichen Vorteils.
    Quelle: Vahlen Jura – Juristisches Wörterbuch – 15. Auflage

Die Schreibweise von Personen und Körperschaften wird in der DIN 5007 beschrieben. Laut DIN 5007 haben Juristische Personen einen Namen- keinen Familiennamen (vergl. Paß u. Personalausweis = Name).
Siehe dazu: Black's Law 4th, Rev. 6, Seite 264
“…the full capitalization of the letters of one’s natural name, results in a diminishing or complete loss of legal or citizenship status, wherein one actually becomes a slave or an item of inventory. The method by which the State causes a natural person to “volunteer” himself into slavery, is through forming the entity of legal fiction
(name all CAPS).”
In deutscher Sprache: “…die Großschreibung der Buchstaben jemandes natürlichen Namens endet mit einer Verminderung oder dem vollständigen Verlust des rechtlichen Status oder der Staatsbürgerschaft, indem man sogar zum Sklaven oder zum Gegenstand des Inventars wird.

Die Methode, durch welche der Staat eine natürliche Person veranlasst, sich „freiwillig“ in die Sklaverei zu übergeben, erfolgt durch das Formen der Einrichtung einer juristischen Fiktion
(eben: alle Buchstaben als GROSSBUCHSTABEN).”
Wie das Black's Law Dictionary erklärt, führt die vollständige Groß-/Kleinschreibung der Buchstaben des eigenen natürlichen Namens zu einem abnehmenden oder vollständigen Verlust des Rechts- oder Staatsangehörigkeitsstatus, wobei man tatsächlich zu einem Sklaven oder einem Inventar wird.
Das römische Recht kennt folgende Begriffe zur Änderung oder Schmälerung des rechtlichen Status (capitis deminutio):

  • * capitis deminutio minima als Wechsel in der Familienzugehörigkeit,
  • * capitis deminutio media als Verlust des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit,
  • * capitis deminutio maxima (Name in Großbuchstaben) als Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts und Familienzugehörigkeit.

Diese Infamie, die so genannte Infamia iuris, ließ das römische Recht infolge gewisser Handlungen eintreten und zwar entweder als unmittelbare Folge der Handlung selbst (infamia immediata) oder erst infolge des Richterspruchs, welcher den Betreffenden einer solchen Handlung für schuldig erklärte (infamia mediata).

Die Schreibweise, alles Großbuchstaben im BRD – Personalausweis und Reispaß;
Im BRD – Personalausweis und Reisepaß alles in Großbuchstaben, bei der angegebenen Staatsangehörigkeit “DEUTSCH“, handelt es sich um eine geschützte Wortmarke und nicht um eine Staatsangehörigkeit !
Der Reisepaß/Personalausweis ist der Nachweis der Existenz einer gleichlautenden juristischen Person, die GERMANY für die Investoren herausgegeben hat
(UN-Lizenzbedingung für das Kartellgebiet). Ohne diesen Nachweis sind Rechtsgeschäfte in GERMANY nicht möglich.

[ Meet your Straw man: Der All-Capsname ist nicht unser "wahrer Name", die All-Caps-Version unseres Namens ist ein TRADE NAME. ]

Black's Law 7th Edition - Person

  • Ein Mensch.
  • Ein Unternehmen (wie ein Unternehmen), das gesetzlich anerkannt ist und die Rechte und Pflichten eines Menschen hat.
  • Der lebende Körper eines Menschen  <Schmuggelware gefunden auf der Person des Schmugglers>.
  • Die künstliche Person; Ein Unternehmen, wie ein Unternehmen, …
  • "Jetzt brauch man nur noch herausfinden, wer das Recht auf "Name" hat.

    Die Definition Name ist zu finden im:  EGBGB  Art. 10 Name

Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.
Wem gehört der NAME (Ladung) oder ist dessen EIGENTÜMER? Der „Staat“. Wer übernimmt [wenn auch unter Täuschung] die Treuhand?

Quelle des heutigen Rechts, das im Jurastudium in den ersten Semestern gelehrt wird, ist das „römische Recht“, aufgeschrieben in den sogenannten:  „Canonum De Ius Positivum”

Canon 2056
Given the private secret trusts of the private central banks are created on false presumptions, when a man or woman makes clear their Live Borne Record and claim over their own name, body, mind and soul, any such trust based on such false presumptions ceases to have any property.

deutsch:
Wenn sich herausstellt, dass die private verborgene Treuhand auf falschen Grundannahmen hin erzeugt wurde, dann verliert die Treuhand sofort jegliches Eigentum, wenn ein Mann oder eine Frau erklärt derjenige mit Körper, Geist und Seele zu sein, der in der Geburtsurkunde steht.

Canon 2057
Any Administrator or Executor that refuses to immediately dissolve a Cestui Que (Vie) Trust, upon a Person establishing their status and competency, is guilty of fraud and fundamental breach of their fiduciary duties requiring their immediate removal and punishment.

deutsch:
Jeder Verwalter oder Ausführender, der es verweigert, augenblicklich die Cestui Que (Vie) Treuhand aufzulösen, die über eine Person, ihren Status und ihre Handlungskompetenz erzeugt war, ist des Betruges schuldig und des fundamentalen Bruchs seiner Treuhänderpflicht, was seine sofortige Entfernung und Bestrafung erfordert. Quelle: „Canonum De Ius Positivum“

 

Mundus vult decĭpi, ergo decipiātur (lat.), »Die Welt will betrogen sein, also werde sie betrogen«
Es heißt ja schließlich nicht umsonst: „Mundus vult decĭpi ergo decipiātur“ (dt. Die Welt will betrogen sein, also werde sie betrogen.) Daß diese lateinische Rechtsmaxime ausgerechnet auf den Papst Paul IV zurückgeführt wird, passt ziemlich gut in das Gesamtbild, besonders wenn man sich den großen Einfluss des kanonischen Rechts auf die aktuelle Rechtsordnung zu Gemüte führt. Abgesehen davon gehört der Vatikan auch zu den drei Crown-Corporations, die nebst der City of London Corporation und Washington DC offensichtlich die Welt
kontrollieren.)

[Home] [Völkerrechtssubjekt] [Proklamation] [Öffentl. Bekanntmachung] [StAG - DEUTSCH] [Das Deutsche Reich] [Lebenderklärung] [Das Weimar-Syndrom] [Welt der Sklaverei] [Dictatus Papae] [Der ewige Bund] [Geschichte] [Blog] [Aufklärung] [Videobeiträge] [Österreich] [Pharma, Impfen, E-Smog] [Notizen] [Download] [Kontakt] [Lage]